Das Ende der deutschen Automobilindustrie?

In einem Interview für den YouTube Kanal Der Fehlende Part legt der bekannte Ökonom und Buchautor Dirk Müller dar, warum er die Zukunft der deutschen Automobilindustrie und deren Zulieferbetriebe gefährdet sieht.

Obwohl laut Müller einer der wichtigsten Wirtschaftszweige Deutschlands, läuft die Automobilindustrie Gefahr, international den Anschluss im Elektromobilitätsmarkt zu verlieren.

Seine Aussage stützt er unter anderem mit den folgenden Argumenten:

  • Elektromobilität ist bereits in vielen Ländern beschlossene Sache. Dennoch verhindern kurzfristig orientierte Konzernchefs die rasante Entwicklung neuer Technologien zu Gunsten der bekannten und (noch) bewährten Technologie (kurzfristig gesicherte Renditen anstelle riskanter Entwicklungsarbeit).
  • Durch die steigende Verbreitung von Carsharing und autonomen Fahrens verliert der Stellenwert der etablierten deutschen Marken an Bedeutung.
  • Elektrofahrzeuge haben viel weniger bewegliche Teile als konventionell angetriebene Fahrzeuge. Durch die zunehmende Substituierung letzterer durch E-Fahrzeuge würden Zulieferbetriebe und Maschinenbau in Bedrängnis geraten.
  • China produziert bereits jetzt in großen Stückzahlen zu akzeptablen Preisen, in einer Qualität, die in Ordnung ist.
  • Letztendlich trägt auch Politik und Gesetzgebung ihren Teil dazu bei, dass die neuen Technologien nicht so richtig in „Fahrt“ kommen.
Hinweis: Weitere Videos zu den Themen Elektromobilität und smartes Engineering sammle ich auf meinem YouTube-Kanal.

Mein Fazit

Zwar geben diese Entwicklungen momentan noch keinen Anlass zur Sorge, als Konstrukteure (und Eplan-Anwender) sind wir jedoch sehr eng mit dieser Branche verbunden. Deswegen stellen diese Prognosen Grund genug dar, um die weitere Entwicklung dieser Branche genauer zu verfolgen und sich frühzeitig Gedanken über die eigene Zukunft in der Branche zu machen.

Um langfristig erfolgreich zu bleiben und seinen Job halbwegs absichern zu können sind meines Erachtens beständige Weiterbildung (breit gefächert) und die bestmögliche Optimierung unserer Arbeitsabläufe unverzichtbare Mittel, um sich vom Durchschnitt abzuheben (sowohl als Unternehmen als auch als Angestellter).

Mit meiner Arbeit habe ich mir zum Ziel gesetzt, möglichst viel praxisrelevantes Konstrukteurs-Wissen zu sammeln und auf diesem Blog zur Verfügung zu stellen. Bleibt also dran! Es werden sicher noch viele interessante Beiträge und Anleitungen rund um die Konstrukteurstätigkeit folgen.

Eure Meinung

Eure Meinung interessiert mich sehr. Wie seht ihr die Entwicklung der Automobilindustrie? Gibt es „Insider“, welche die Ausführungen von Müller (und anderen) bestätigen können oder gegenteilige Erfahrungen gemacht haben? Was haltet ihr von der Elektromobilität? Hat evtl. die Brennstoffzelle bessere Aussichten als der reine Akkubetrieb?

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.