Neue Kategorie in Literature & Links: Finanzen

Ein auf unserem Bildungsweg meiner Meinung nach aufs Ärgste vernachlässigter Aspekt ist die Vermittlung von alltagstauglichem Grundlagenwissen in Wirtschafts- und Finanzangelegenheiten.

Defizite in diesen Angelegenheiten wirken sich für jeden von uns (als Teilnehmer eines Wirtschaftssystemes) — wenn auch schleichend — eher negativ als positiv aus. Auch durch „schlechte“ Angewohnheiten verursachte Kleinstausgaben häufen sich über einen langen Zeitraum zu einem beträchtlichen Betrag. Ein Betrag, von dem viele von uns nicht einmal die Größenordnung einzuschätzen vermögen.

Zum einen trifft das für uns als Privatperson zu: Jeder noch so kleine Haushalt, jeder Schüler mit Taschengeld ist ja im Prinzip schon als kleine Firma zu sehen. Als solche haben wir — genau so wie eine „richtige“ Firma — Einnahmen und Ausgaben. Gehen Verpflichtungen ein, müssen Entscheidungen treffen und müssen uns mit Versicherungs- und Bankangelegenheiten auseinandersetzen. Nicht zuletzt tragen wir — früher oder später — auch (wirtschaftliche) Verantwortung für unsere Angehörigen.

Und zum anderen tragen wir als Techniker eine mitunter erhebliche Kostenverantwortung in den Unternehmen die uns beschäftigen. Auch hier treffen wir fast täglich Entscheidungen die in irgendeiner Form mit Kosten verbunden sind. Entsprechendes Kostenbewusstsein und Hintergrundwissen über die ökonomischen Zusammenhänge in der Firma oder Abteilung tragen nicht nur zur Stärkung des Arbeitgebers bei, sondern auch zur Sicherung unseres eigenen Arbeitsplatzes.

Auf jeden Fall jedoch sind für alle Beteiligten die Chancen, unnötig Geld zu „verlieren“ umso höher und zahlreicher, je geringer unser Wissen über und das Bewusstsein für unsere eigenen Finanzen sind.

Geld, welches wir mit unserer Arbeitskraft erwirtschaften und das im Prinzip gleichzusetzen ist mit unserer „verkauften“ (oder eher: „eingetauschten“) Lebenszeit. Zu schade also um es sorglos zu vergeuden.

Aus diesen Gründen habe ich die neue Kategorie „Finanzen“ auf der Seite Literatur & Links angelegt. In dieser Kategorie sammle ich alle lesenswerten Publikationen die sich mit für uns relevanten Themen in Wirtschafts- und Finanzangelegenheiten beschäftigen.

Auch hier gilt mein Angebot: Gerne nehme ich zum Thema passende Vorschläge von euch in die Literaturliste auf.

Ganz nebenbei: Da meiner Meinung nach wohl gar nicht früh genug mit der finanziellen Bildung begonnen werden kann, versuche ich auch meinen Kindern schon möglichst früh — aber möglichst altersgerecht — alle wichtigen Zusammenhänge nahezubringen.

Also, ganz im Sinne von Jean Paul Getty:

„Sparmaßnahmen muss man dann ergreifen, wenn man viel Geld verdient. Sobald man in den roten Zahlen [oder in Pension] ist, ist es zu spät.“

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.