Der Filterbau – Ein unentbehrliches Handwerkszeug

Mit der fortschreitenden Entwicklung von Fertigungstechnologien und den steigenden Qualitätsansprüchen unserer Auftraggeber, Lieferanten und Kunden an Anlagen und Dokumentation nimmt für uns auch die Menge der zu verarbeitenden Daten stetig zu.

Dieser Umstand spiegelt sich besonders deutlich in der Größe von Projekten aktueller CAE-Programmen wider. Kam beispielsweise ein Eplan-5-Projekt noch mit einigen wenigen Megabytes aus, so hat bereits ein leeres Eplan Electric P8-Projekt locker um die 50 MB und mehr. Ein klarer Hinweis darauf, welche Datenmengen zu verwalten solche Programme imstande sein müssen.

Zum anderen wird heutzutage immer seltener eine fertig durchdachte Schaltanlage in Auftrag gegeben. Ein Auftrag, bei dem bereits bei Bestellung alle relevanten Informationen vorliegen — und die sich bis zur Inbetriebnahme kaum mehr ändern — ist immer häufiger eher die Ausnahme als die Regel (mit einigen Ausnahmen wie beispielsweise Serien- oder Standardprodukten).

Resultat

Steigende Qualitätsansprüche und unstete Datenlage. Diese Faktoren machen im Verbund mit kürzeren Projektdurchlaufzeiten eine hochgradig parallele Arbeitsweise mit späten Projektstarts erforderlich. Sie sind zudem bedeutende Ursachen dafür, dass die Projektunterlagen immer häufiger und in kürzeren Intervallen zu ändern sind — und das über alle Projektphasen hinweg.

Da sich meines Erachtens diese Entwicklung in Zukunft noch weiter verschärfen wird, ist es längst Zeit sich darüber Gedanken zu machen, wie den daraus resultierenden Problemen begegnet werden kann.

Denn es gilt der Grundsatz, dass Änderungen umso aufwändiger — und somit teurer — werden, je später diese im Projektverlauf anfallen. Somit wird klar im Vorteil sein, wer entsprechend schnell und sauber auf Änderungen reagieren kann — und das in allen Projektphasen.

Lösungsansätze

Neben der vertraglichen Absicherung und gutem Claim Management auf Projektleitungsebene, ist für uns Techniker eine rasche und zielgerichtete Umsetzung der Änderungen von besonderer Bedeutung.

Deswegen ist die Fähigkeit, zuverlässig greifende Filter und Suchanfragen formulieren zu können möglicherweise als eine der wichtigsten Fertigkeiten bei der Abwicklung umfangreicher und hoch dynamischer Aufträge anzusehen. Eine Fähigkeit, deren Stärken sich besonders in gut strukturierten Projektunterlagen ausspielen lassen.

Weil die effiziente Strukturierung von Projektunterlagen Kernthema dieses Blogs ist, werden zum Thema Filterbau noch weitere Beiträge folgen. Den Anfang dieser Beitragsserie macht die Vorstellung des Online-Tools multilineToCSV.

Filter bauen mit multilineToCSV

Um uns die Arbeit mit den Navigatoren unserer CAE-Programme zu erleichtern, habe ich das Tool multilineToCSV online gestellt.

Wie der Name schon vermuten lässt, konvertiert es mehrzeilige Texte in Semikolon getrennte Werte (also nicht wirklich CSV), die sich in verschiedenen Filtern nutzen lassen. Der umständliche Schritt, die Zeilenumbrüche über Reguläre Ausdrücke oder gar die Tabellenkalkulation zu ersetzen, entfällt somit (Was Reguläre Ausdrücke sind und wozu sie sich eignen ist Thema eines anderen Artikels).

Erstellen der Filterkriterien

Projektinformationen sind oft in Tabellen organisiert, deren einzelnen Spalten — sofern „smart“ strukturiert — wir als vielfältige Filterkriterien nutzen können:

Strukturierungsbeispiel einer Verbraucherliste. Wichtig ist eine maschinenlesbare Struktur.
Strukturierungsbeispiel einer Verbraucher- und Messstellenliste. Wichtig ist eine maschinenlesbare Struktur.

Die gewünschten Zellen der oben gezeigten Tabelle (im Beispiel Zeile 4 bis 7 der Spalte A) werden einfach in das Input-Feld von multilineToCSV kopiert und von dessen Output-Feld in den Seitennavigator als Filterkriterium eingefügt:

multilineToCSV: Mehrzeiligen Text in das <em>Input</em>-Feld kopieren, in das <em>Output</em>-Feld wechseln und den konvertierten Text kopieren/ausschneiden.
multilineToCSV: Mehrzeiligen Text in das Input-Feld kopieren, in das Output-Feld wechseln und den konvertierten Text kopieren/ausschneiden.
Anwendung im Seitennavigator von Eplan Electric P8

Die folgenden beiden Bilder zeigen den gleichen Ausschnitt des Seitennavigators — im ersten Bild ohne gesetztem Seitenfilter, im zweiten Bild mit dem zuvor erstelltem Filterkriterium:

Seitennavigator: ohne Filter.
Seitennavigator: ohne Filter.
Seitennavigator mit dem soeben erstellten Filter.
Seitennavigator mit dem soeben erstellten Filter.

Ergebnis ist eine stark reduzierte und übersichtliche Anzeige im Seitennavigator. So kann ganz bequem — und ohne Ablenkung — mit den Blätter-Tasten durch die relevanten Seiten geblättert werden.

Diese Methode ist natürlich nicht nur auf den Seitennavigator oder Eplan Electric P8 beschränkt. multilineToCSV kann überall dort angewandt werden, wo mehrzeiliger Text in einzeiligen, Semikolon getrennten Text umgewandelt werden soll.

Ausblick

Zuverlässig greifende Filter und Suchanfragen formulieren zu können halte ich für sehr wichtige und schlagkräftige Fertigkeiten. Genauso wie die Fähigkeit, das „Ausgangsmaterial“ schlau zu strukturieren — damit hinterher noch leichter gefunden wird was gesucht ist.

Deswegen folgen auf diesen Artikel noch weitere Beiträge zu den Themen:

  • Reguläre Ausdrücke
  • Filterbau in Eplan Electric P8
  • Strukturierung von Projektunterlagen und CAE-Projekten
  • Formulieren von Fragen (an Menschen)
  • Auswahl der auf die Aufgabe abgestimmten Suchmaschine
  • etc.

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.